Aktuelles
Junge Union Remscheid wünscht sich Europaschule in Remscheid

· ·

In der vergangenen Woche sind zehn neue Schulen in Nordrhein-Westfalen mit dem Zertifikat „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ ausgezeichnet worden. Bereits über 200 Schulen in NRW wurden mit diesem Label zertifiziert.


In der vergangenen Woche sind zehn neue Schulen in Nordrhein-Westfalen mit dem Zertifikat „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ ausgezeichnet worden. Bereits über 200 Schulen in NRW wurden mit diesem Label zertifiziert.

„Die meisten Schülerinnen und Schüler in NRW sind in der Europäischen Union geboren. Die Europäische Union ist auch 60 Jahre nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge ein Garant für Frieden, Freiheit sowie Wohlstand und eine echte Erfolgsgeschichte. Für die meisten jüngeren Menschen sind diese Errungenschaften eine Selbstverständlichkeit. Gerade deswegen ist es so wichtig, dass den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der Europäischen Union nahegebracht wird. In diesem Prozess kommen den Europaschulen in NRW eine besondere Bedeutung zu, da sie die Europabildung der Schülerinnen und Schülern auf vielfältige Weise voranbringen“, sagt der Kreisvorsitzende der Jungen Union Remscheid, Fabian Knott.

„Für die Remscheider Schullandschaft wäre es eine tolle Bereicherung, wenn sich eine Schule bereit erklären würde den Zertifizierungsprozess zu beginnen und den Europagedanken verstärkt im Schulalltag zu vermitteln. Mit der Zertifizierung gehen beispielsweise eine Erweiterung des Fremdsprachenangebots, bilinguale Unterrichtsangebote, internationale Projekte und Partnerschaften sowie eine vertiefte Auseinandersetzung mit europäischen Inhalten im Unterricht einher“, ergänzt Faiza El Bouaazzati, Vorstandsmitglied der Jungen Union Remscheid und Schülerin am Leibniz-Gymnasium.

„Viele unserer Schulen haben das Potenzial eine Europaschule und damit auch zu einem Leuchtturmprojekt für die Europafreundlichkeit Remscheids zu werden. Und die Zertifizierung ist nicht nur ein Angebot für Gymnasien und Gesamtschulen, sondern auch für alle anderen Schulformen. Ein internationales Profil und eine internationale Ausbildung werden immer wichtiger für die berufliche Zukunft. Deswegen würden wir es begrüßen, wenn es bald auch in Remscheid eine oder mehrere Europaschulen geben würde“, so Fabian Knott abschließend.

« Stadtrat stimmt gegen Weihnachtsfeier im Remscheider Rathaus – CDU-Antrag wurde knapp abgelehnt Junge Union beklagt Entwicklung des Leseverstehens bei Grundschülern »